RaboDirect kündigt Zinssenkung um 0,20 Prozentpunkte an

Auch einer der derzeitigen Bestanbieter kann sich dem aktuellen Verfall der Zinsen auf Tagesgeldkonten nicht entziehen: Die RaboDirect hat zum 1.12.2012 eine Zinssenkung um 0,20 Prozentpunkte angekündigt.

Zinssenkung bei der RaboDirect zum 01. Dezember 2012
RaboDirect: Zinssenkung zum 01.12.2012

Die RaboDirect, die Direktbanktochter der niederländischen Rabobank, bietet ihre Anlageprodukte und so auch das Tagesgeldkonto „RaboTagesgeld“ erst seit dem Sommer dieses Jahres auf dem deutschen Markt an. Trotz des schon einmal um 0,20 Prozentpunkte auf aktuell 2,20 Prozent gesenkten Zinssatzes für Anlagen bis zum 500.000 Euro behauptet sie seit Markteintritt eine Spitzenposition unter den Anbietern. Daran wird sich auch nach der jetzt avisierten, zum 1.12.2012 greifenden Zinssenkung nur wenig ändern. Auf Basis der heute geltenden Konditionen der Mitanbieter würde das RaboTagesgeld im Ranking nur um wenige Plätze abrutschen, doch bis dahin könnte uns noch so manche Zinssenkung überraschen. Die RaboDirect hat mit der jetzt weit im Vorfeld angekündigten Zinssenkung jedenfalls belegt, dass ihr Versprechen, Zinsänderungen rechtzeitig zu avisieren, ernst genommen werden darf.

Details zur Sicherheit der Anlagen

Anders als manche ausländische Exoten, die noch mehr Renditen versprechen, verfügt die Rabobank über eine sehr gute Bonität. Sowohl Fitch, Standard& Poors als auch Moody´s vergaben gute Note (Aa2, AA und AA), und laut Anbieter hat die Finanzzeitschrift Global Finance die Rabobank im April 2012 zur sichersten nicht-staatlichen Bank erklärt. Unabhängig von der Finanzkraft der Mutter unterliegen die Anlagen von Privatkunden bei der RaboDirect bis zu 100.000 Euro pro Person der niederländischen Einlagensicherung. Da die RaboDirect auch Gemeinschaftskonten zulässt, können Ehepaare relativ beruhigt bis zu 200.000 Euro als RaboTagesgeld anlegen.

Das Konditionsangebot im Detail

Abgesehen von der begrenzten Einlagensicherung bestehen für das Tagesgeldkonto der RaboDirect keine Beschränkungen; eine Mindestanlage ist dort unbekannt. Nach oben werden die Anlagebeträge nicht durch Höchstgrenzen, sondern durch Zinsstufen gesteuert. Der Bestsatz von derzeit 2,20 Prozent (ab dem 1.12.2012: 2,00 Prozent) gilt für alle Beträge bis zu 500.000 Euro. Darüber hinausgehende Anlagen bis zu einer Million Euro werden aktuell mit 1,50 Prozent verzinst; auch für sie sinkt der Zinssatz zum Dezemberbeginn um 0,20 Prozentpunkte. Für noch höhere Beträge hält sich die RaboDirect das Recht auf eine individuelle Zinsvereinbarung offen.

Ein wenig besser wird der jeweils aktuelle Tagesgeldsatz der RaboDirect durch die monatliche Zinsgutschrift, die auf vielen Tagesgeldkonten nicht üblich ist und zu einem kleinen Zinseszinseffekt führt. Nebenkosten irgendwelcher Art, durch die die Gesamtrendite geschmälert werden könnte, fallen bei diesem Anbieter nicht an. Das bedeutet auch, dass der Digipass, ein TAN-Generator, der sicheres Online-Banking durch eine elektronische Signatur ermöglicht, bei der RaboDirect kostenfrei erhältlich ist.

« Zurück zum Tagesgeldkonten Übersicht

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht in RaboDirect, Ratgeber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*